FAHRZEUGEFFIZIENZ STUDIE VON PWC

Neu: 30.11.2017

Wer bleibt? Effizienzvergleich von Antrieben von PwC – Christoph M. Schwarzer.

…Heise.de – Effizienzmeister BEV [Battery Electric Vehicle = E-Fahrzeug]

… Bei dieser [PwC] Überlegung kommt der Wirkungsgradkette eine entscheidende Bedeutung zu. Für ein BEV legt PwC einen Verlust von 30 Prozent in der Well-to-Wheel-Bilanz, also von der Quelle bis zum Rad, zu Grunde. Oder, anders herum, für jede mechanische Kilowattstunde (kWh) müssen 1,4 elektrische kWh produziert werden.

Für ein FCEV [Fuel Cell electric Vehicle – Wasserstofffahrzeug] ist erheblich mehr notwendig. Wenn der Wasserstoff für ein Brennstoffzellen-elektrisches Auto in einem Elektrolyseur erzeugt, anschließend transportiert, beim Tanken komprimiert und dann an Bord wieder in Strom umgewandelt wird, liegt der Verlust bei 64 Prozent. Um eine kWh mechanische Energie zu haben, müssen demnach 2,8 kWh eingesetzt werden. Faktor Zwei gegenüber dem BEV. …mehr

 


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich damit einverstanden.

Schließen